Donnerstag, 22. September 2016

RS41 bei Börnsen geborgen (M04010225)

Ende September 2016 kamen die Sonden aus Sasel über Hamburg kaum voran, weil die Winde in allen Luftschichten so schwach waren. Diese Sonde (M0410225) habe ich nicht selber funktechnisch verfolgt, sondern nachträglich am frühen Morgen auf der Bremer Radiosondenseite gesehen.

Karten: Open Streetmap
Habe mich spontan entschlossen, in aller Frühe der Sonde einen Besuch abzustatten. S-Bahn und Bus brachten mich zur Station Börnsen-Dänenweg. Aufgrund der Bremer Daten, die leider in 1400 Metern Höhe endeten, vermutete ich die Landestelle auf den freien Feldern um die Straße Hamfelderedder herum.


Dort noch im Dunklen angekommen, war zunächst keine Sonde zu empfangen. Peilen ergab ein schwaches, aber dekodierbares Signal Richtung Westen. Da diese neue Generation von Sonden auch nach der Landung verlässliche GPS-Koordinaten senden, war damit die Landestelle exakt ermittelt.


 Das war schon ziemlich bizarr, denn die Sonde hatte wohl im Endanflug einen U-Turn hingelegt. Mittels Handy-GPS ging es nun zur Landestelle, die sich auf einem geeggten Acker befand und bestens zugänglich war.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen